Eintracht Frankfurt - Essener SV 1899

Freundschaftsspiel 1920/21

3:1

Termin: 28.03.1921
Zuschauer:
Schiedsrichter: Christe
Tore:


Einweihung des Sportplatzes von Hellas Sachsenhausen

>> Spielbericht <<

Eintracht Frankfurt Essener SV 1899

 


  • Hillebrandt
  • Schröder
  • Korn
  • Kaiser
  • Müller
  • Gerloff
  • Seibel
  • Janzen
  • Harpe
  • Sahm
  • Bröcker

 

Essen, dem ein sehr guter Ruf vorausging, enttäuschte etwas. Die Mannschaft istt wohl sehr schnell, spielt jedoch ohne viel System; zudem springen die Spieler gern an, wodurch sie sich selbst mehr schadeten, als dem Gegner; einige Unfälle waren auf diese nicht gerade schöne Spielweise zurückzuführen.

Essens Sturm spielte ohne viel System und stets halbhoch, wodurch der gegnerischen Deckung die Abwehr immer erleichtert wurde. Die Läuferreihe genügte, die Hintermannschaft und der Tormann waren recht gut.

Bei Frankfurt machte sich der zahlreiche Ersatz geltend. Der Sturm war am Karfreitag besser gewesen, Imke manchmal recht unentschlossen, Szabo unbefriedigend, da er sich mit Neureuther, dessen Spiel brauchbar war, nicht verstand. Röster [i.e. Köster?] ganz ausgezeichnet. Die Läuferreihe schwach; Mittelläufer ungenügend, linker Läufer nur nach der Pause gut, dagegen Schönfeld tadellos. Pfeiffer wie gewohnt, Mölders, der sein erstes Spiel als Verteidiger spielte, vielversprechend, doch reichlich scharf. Tormann könnte nicht viel besser sein. Schiedsrichter Herr Christe durch Krankheit behindert; seine Entscheidungen zwar gerecht gewollt, doch zuweilen anfechtbar, seine Bestrafung des einen Frankfurter Verteidigers ein arger Schnitzer. (aus dem 'Fußball', Ausgabe 14/1921)

 

>> Spieldaten <<

 

© text, artwork & code by fg