VfR Mannheim - Eintracht Frankfurt

Freundschaftsspiel 1935/36

8:1

 

Termin: 21.06.1936
Zuschauer: 500
Schiedsrichter: Albert (Mannheim)
Tore: Mannheim: Langenbein (3), Spindler (2), Adler, Rohr, Rößling; Eintracht: Karl Ehmer (Elfmeter zum 4:1)

 

>> Spielbericht <<

VfR Mannheim Eintracht Frankfurt

 


 

Trainer
Trainer

 

VfR Mannheim - Eintracht Frankfurt 8:1

Ohne Gramlich, Mantel, Möbs und Schmitt lieferte die Eintracht in Mannheim gegen den VfR ewine hoffnungslose Partie. Nur Leis und Fürbeth und zeitweise auch Stubb konnten einigermaßen gefallen. Zum Schluß konnten die Frankfurter froh sein, nicht zweistellig geschlagen zu werden. Mannheim probierte mit Erfolg einige junge Talente aus, bester Teil war die Hinterrmannschaft mit Kamenzien als drittem Verteidiger. Eintrachts Ehrentor resultierte aus einem von Ehmer beim Stande von 4:0 verwandelten Elfmeter. Mannheim war durch Langenbein (3), Spindler (2), Adler, Rohr, und Rößling erfolgreich. Albert-Mannheim leitete vor knapp 500 Zuschauern gut. (aus dem 'Frankfurter Volksblatt' vom 22.06.1936)

 

 


 

 

Mit dem Gau Südwest scheint's wirklich abwärts zu gehen. Zu den Pokalniederlagen vor acht Tagen kamen an diesem Wochenende katastrophale Schlappen in Privatspielen. Wir messen diesen gewiß keine besondere Bedeutung bei, aber was soll man dazu sagen, daß die Eintracht Frankfurt in Mannheim vom VfR. 8:1 überfahren wurde, und daß der FSpV. auf eigenem Feld den Waldhöfern, bei denen u. a. Siffling fehlte, 1:5 unterlag? (aus dem 'Fußball' vom 23.06.1936)

 

 


 

 

Südwest

Heraus damit: zwei südwestliche Mannschaften bezogen zwei fürchterliche Schlappen. FSpV. Frankfurt verlor daheim gegen die Waldhöfer 1:5, die Eintracht brachte vom VfR. Mannheim eine 1:8-Niederlage mit. So, jetzt ist es gesagt. Baden schlug uns 13:2. Brrr! Das Wetter freilich war ausgezeichnet zum Fischen, Baden, Eis essen und ... zu allem, wie gesagt, nur nicht zum Fußballspielen. Aber die Badenser sind ja wohl auch nicht hitzefester? In Mannheim war ich nicht dabei, aber in Bornheim.

Baden

„Mannem vorne" — sooo ein Bart werden sie sagen, verehrter Kicker-Leser, nun sie haben recht mein Gutester. Wir selbst sind ja hier zu Lande etwas bescheidener geworden, -aber wtjm unsere beiden Spitzenvereine die Frankfurter „Asse" Eintracht und den FSpV. mit 8:1 bzw. 5:1 überspielen, dann glauben wir doch, wieder einmal Grund zu haben, dieses alte Schlagwort zitieren zu dürfen. Schauplatz dieses Duells Mannheim — Frankfurt war auf der einen Seite der Mannheimer VfR.-Platz „An den Brauereien", während sich der andere Akt „Am Bornheimer Hang" abspielte. VfR. Eintracht und FSpV. Waldhof, das waren gewiß zwei hochinteressante und höchst aufschlußreiche Paarungen, aber daß in beiden Fällen die Frankfurter so arg zerzaust werden würden, das hätte bestimmt kein Mensch für möglich gehalten. Im übrigen wissen wir selbst, daß wir bereits Ende Juni schreiben und dazu noch diese Hitze... aber freuen tuen wir uns doch und es dürfte bestimmt nicht zu den Alltäglichkeiten gehören, daß ein Verein wie Eintracht-Frankfurt sich eine 8:1-Packung gefallen lassen muß, und daß die „Bornheimer" in vertrauter Umgebung mit 5:1 kassiert werden. (aus dem 'Kicker' vom 23.06.1936)

 

>> Spieldaten <<

 

© text, artwork & code by fg