Viktoria Eckenheim - Eintracht Frankfurt

Frankfurter Stadtrunde 1940/41

4:4 (1:2)

Termin: 11.05.1941
Zuschauer:
Schiedsrichter:
Tore: 0:1 Ernst Feick (6.), 1:1 Kraus (8.), 1:2 Ernst Feick (25.), 1:3 Heinrich Wiegand, 1:4 Willi Lindner (55., Handelfmeter), 2:4 E. Müller, 3:4 E. Müller, 4:4 Schmidt (83.)

 

>> Spielbericht <<

Viktoria Eckenheim Eintracht Frankfurt

 


 

Trainer
Trainer

 

Eckenheim trotzt Eintracht Frankfurt (4:4)

In der Frankfurter Stadtrunde sind Bereichsklasse und erste Klasse gemischt. Es geht nun schon eine ganze Zeit so, daß die Bereichsklasse keinen „Blumentopf" erben kann. Der einzige Verein der Bereichsklasse, der an diesem Sonntag siegen konnte, war Reichsbahn-Rotweiß, dem ein 5:0 gegen die TSG. Höchst gelang; in dieser spielen einige Gastspieler, darunter der Mannheimer Konrad, und ihr Widerstand war auch nicht gering. Drei Tore schoß Debus, der zurückgekehrte Stürmer der Bockenheimer, die beiden übrigen kamen auf das Konto des Rechtsaußen Kircher, der seinen „guten Tag" hatte. Dagegen mußte die Eintracht in Eckenheim mit einem 4:4 zufrieden sein, und das war um so erstaunlicher, als sie in der zweiten Halbzeit 4:1 führte, aber da kam ein Spürtchen, dem die Eintracht nicht mehr gewachsen war. Feigk, Lindner, Wiegand und nochmals Lindner (Handelfer) schossen die Tore der Riederwälder. (aus dem 'Kicker' vom 13.05.1941)

 

 


 

 


('Frankfurter General-Anzeiger' vom 12.05.1941)


>> Spieldaten <<

 

© text, artwork & code by fg