SpVgg Griesheim - Eintracht Frankfurt

Bezirksliga Main-Hessen 1931/32 - 1. Spiel

1:6 (0:3)

Termin: 09.08.1931
Zuschauer: 4.000
Schiedsrichter: Bremser (Wiesbaden)
Tore: 0:1 Bernhard Leis, 0:2 Joseph Kron, 0:3 Karl Ehmer, 0:4 August Möbs, 1:4 (Elfmeter), 1:5 August Möbs, 1:6 Karl Ehmer

 

>> Spielbericht <<

SpVgg Griesheim Eintracht Frankfurt

 


 

Trainer
Trainer

 

Griesheim

Spielvereinigung 1902 Griesheim — Eintracht Frankfurt 1:6 (0:3).

Der Liganeuling war für den Meister kein gleichwertiger Partner. Starker Besuch und dazu noch die hohe Ehre der Anwesenheit des Reichstrainers Otto Nerz mögen den Debütanten über den sportlichen Mißerfolg hinweggetröstet haben. Er bekam ein Spiel ohne jegliche Spannung, ohne nennenswerte Leistung zu sehen. Auch der Mainmeister konnte sich nie recht entfalten. Der Boden, auf dem gespielt wurde, ist zu uneben, um genaues Zuspiel zu zeigen. Beide Mannschaften traten nicht ganz in stärkster Aufstellung an. Bei Griesheim fehlten Lieb und v. d. Schmidt, bei Eintracht standen Pfeiffer und Dietrich auf den Plätzen von Stubb und Mantel. Die Frankfurter hatten anfangs ersichtliche Mühe, sich mit den gegebenen Verhältnissen abzufinden, allmählich spielte sich die Elf leidlich gut ein. Leis, Kron und Ehmer sicherten sich bis zur Pause einen Vorsprung von 3:0 Toren. Nach dem Seitenwechsel fand Griesheim besseren Anschluß. Bei vorübergehend ausgeglichenem Kampf erhöhte aber Möbs zunächst auf 4:0. Dann kam Griesheim durch zu Recht gegebenen und zu Recht wiederholten Elfmeter zu einem Treffer. Noch mehr hatte es allerdings seine Richtigkeit mit dem Platzverweis Scheuerns, der nachgetreten hatte. Erstes Spiel, erster Platzverweis! Schade! Gegen die restlichen zehn Mann holte sich dann Eintracht noch durch Möbs und Ehmer zwei weitere Tore. Bei der siegreichen Mannschaft trat den Torwächter Schmitt und der Halbrechte Möbs am meisten hervor. Auch auf Griesheimer Seite hatte der Tormann einige gute Momente. Die Läuferreihe erwies sich als bester, allerdings auch am meisten beschäftigter Mannschaftsteil. Im Sturm versagte die rechte Seite vollständig. Der größte Vorzug der Mannschaft ist ihr ansprechendes Deckungsspiel. Schiedsrichter Bremser, Wiesbaden leitete das faire Spiel annehmbar.      Ludwig Isenburger. (aus dem 'Kicker' vom 11.08.1931)

 

>> Spieldaten <<

 

© text, artwork & code by fg