Kickers Oxxenbach - Eintracht Frankfurt

Gauliga Südwest 1938/39 - 10. Spiel

6:1 (5:0)

Termin: 27.11.1938
Zuschauer: 12.000
Schiedsrichter: Glöckner (Pirmasens)
Tore: 1:0 Emrich (23.), 2:0 Emrich (26.), 3:0 Göhlich (32.), 4:0 Göhlich (36.), 5:0 Göhlich (39.), 6:0 Göhlich (46.), 6:1 Karl Röll (79.)

 

>> Spielbericht <<

Kickers Oxxenbach Eintracht Frankfurt

  • Eigenbrodt
  • Hohmann
  • Keck
  • Seiter
  • Lehr
  • Abt
  • Emrich
  • Novotny
  • Staab
  • Feth
  • Göhlich

 


 

Trainer
  •  

Trainer

 

Die Eintracht hat es in Offenbach oft schwer gehabt. Noch im letzten Jahre führte sie überlegen bei Halbzeit 2:0, um sich dann mit 4 Gegentoren überrennen zu lassen. Diesmal aber führten die Kickers bei Halbzeit 5:0. Nach der Pause bei 6:0 war ihr Torhunger gesättigt, sie verschossen sogar einen Elfmeter, während die Gäste das Ehrentörchen durch Röll herbeiführen konnten. Trotz allem: 5:0 bei Halbzeit, das ist Klassenunterschied, und ein Klassenunterschied ist auf dem Papier, wenn man die beiden Mannschaften vergleicht, einfach unvorstellbar.

Allerdings hatte die Eintracht wieder einmal eine Überraschung für das staunende Fußballpublikum bereit. Der Wunderknabe Arheilger tauchte plötzlich als Verteidiger auf. Irgend ein Mittel, die Mannschaft umzustellen. findet sich ja bei der Eintracht immer. Aber auf den Gedanken, daß Arheilger plötzlich als Verteidiger aufgestellt würde, wäre wohl wirklich niemand gekommen. Man muß bei der Eintracht auf alles gefaßt sein. Seit Jahren wird dort probiert. Aus den ständigen Umstellungen zeigt sich eine Planlosigkeit und Unsicherheit der Mannschaftsführung, die eine ausreichende Erklärung für die sich immer wiederholenden schweren Rückschläge ist. Die Riederwälder verfügen über eine Fülle von Talenten und Könnern. Aber man kann auch die beste Elf mit der Zeit verhunzen. (aus dem 'Fußball' vom 29.11.1938)

 

 


 

 

(aus dem 'Kicker' vom 29.11.1938)

 

 


 

 

(aus dem 'Volksblatt' vom 28.11.1938)


 

>> Spieldaten <<

 

© text, artwork & code by fg