Reichsbahn Viktoria Aschaffenburg - Eintracht Frankfurt

Freundschaftsspiel 1939/40

0:3 (0:1)

Termin: 18.05.1940
Zuschauer:
Schiedsrichter:
Tore: 0:1 Adam Schmitt (32.), 0:2 Adam Schmitt , 0:3 Emil Arheilger

 

>> Spielbericht <<

Reichsbahn Viktoria Aschaffenburg Eintracht Frankfurt

 


 

Trainer
Trainer

 

Eintracht Frankfurt gastierte bei der alten Viktoria in Aschaffenburg und brachte einen sicheren 3:0-Sieg unter Dach und Fach. Das Innentrio Adam Schmitt, Arheiliger, Wirsching gefiel besonders, und die Junioren Schminke und Heilig ebenfalls. (aus dem 'Kicker' vom 21.05.1940)

 

 


 

 

(aus den 'Vereins-Nachrichten' vom Mai 1940)

 

 


 

 

Aschaffenburg komb. gegen Eintracht 0:3

Eintracht Frankfurt traf in Aschaffenburg überraschend auf eine durch fünf Spieler des Meisters der Bezirksklasse Aschaffenburg-Damm verstärkte Elf der Reichsbahn Viktoria, die ihr auch eine halbe Stunde lang sehr zu schaffen machen konnte. Die baumstarken Verteidiger, aufs hingebendste von der gesamten Deckung unterstützt, räumten gewaltig auf und lißen keine Frankfurter Erfolge zu. Auch nachdem ein unheimlicher Nachschuß Schmitts aus dem Hinterhalt nach abgewehrtem Schuß des jungen Linksaußen Schminke in der 32. Minute doch zur Führung verhalf, war der Widerstand der Bayern noch keineswegs gebrochen. Sie hielten bis zur Pause und noch eine Viertelstunde darüber hinaus stand. Dann allerdings machten sich die Anstrengungen bemerkbar, die ihnen die zügigen Kombinationen der Gäste auferlegt hatten. Angriffszüge, die schon in der Läuferreihe (in der sich Mittelläufer Lehmann und der Nachwuchsaußenläufer Heilig auszeichneten) entworfen und vom Sturm schneidig durchgeführt wurden. Innerhalb von fünf Minuten fielen nun zwei Frankfurter Tore, die den Kampf entschieden, das erste durch energischen Alleingang von Adam Schmitt (der bester Stürmer war) und das zweite durch Arheilger nach schönem Zusammenspiel über den ganzen Sturm. (Neueste Zeitung vom 20.05.1940)

 

>> Spieldaten <<

 

© text, artwork & code by fg