Eintracht Frankfurt - TSV 1860 Hanau

Bereichsklasse Hessen-Nassau, Gruppe 1, 1941/42 - 7. Spiel

9:1 (6:1)

Termin: 28.12.1941
Zuschauer:
Schiedsrichter:
Tore: 1:0 Vogel (11.), 2:0 Adam Schmitt (13., Elfmeter), 3:0 Karl Röll (16.), 4:0 Hans Stubb (22.), 5:0 Vogel (29.), 5:1 Schömber (32.), 6:1 Heinrich Wiegand (44.), 7:1 Adam Schmitt (72., Elfmeter), 8:1 Walter Ganzmann (80.), 9:1 Walter Ganzmann (87.)

 

>> Spielbericht <<

Eintracht Frankfurt TSV 1860 Hanau

 


  • Kölle
  • Muth
  • Schwanz
  • Sell
  • Schömber

 

Trainer Trainer

 

 

In den hessischen Gauen verteidigen die Meister ihren Titel mit hohen Ergebnissen. Borussia Fulda ist überhaupt der sicherste Spitzenreiter, und die Offenbacher Kickers haben zwar die Eintracht nur zwei Punkte hinter sich, aber das Rückspiel am Biebererberg. Was das zu bedeuten hat, wissen die mainischen Fußballfreunde sehr wohl. Zeichnete sich zuletzt Picard unter den Kickerstürmern aus, so heute der kleine Rechtsaußen Schreiner. Beim hohen Eintrachtsieg schoß Hennes Stubb als Verteidiger ein Tor durch keinen Weitstoß wie dazumal gegen Ungarn, sondern nach einem Dribbling übers halbe Feld. (aus dem 'Kicker' vom 30.12.1941)

 

 


 

 

In Hessen-Nassau waren nur in der Gruppe 1 zwei Spiele angesetzt, die beide zur Rückrunde zählten. Sowohl die Kickers Offenbach als auch die Frankfurter Eintracht machten mit ihren Gegnern wenig Federlesens. Auf dem Bieberer Berg wurde Wetzlar 05 mit 10:1 (7:0) geschlagen, und am Riederwald bezog Hanau 1860 eine 1:9-Niederlage. Im Kickerssturm war der kleine Rechtsaußen Schreiner die treibende Kraft, aber die meisten Tore schoß wieder einmal Picard. Unter den Torschützen der Eintracht war auch der frühere Nationalverteidiger Stubb, der einen Alleingang über das ganze Feld mit einem unhaltbaren 20-m-Schuß abschloß. Der „Hennes" ist immer noch ein Klassespieler. (aus dem 'Fußball' vom 30.12.1941)

 

 


 

 

(aus dem 'Frankfurter General-Anzeiger' vom 29.12.1941)


>> Spieldaten <<

 

© text, artwork & code by fg