SV Weil am Rhein - Eintracht Frankfurt

Freundschaftsspiel 1974/1975

0:10 (0:2)

Termin: 04.08.1974
Zuschauer:
Schiedsrichter:
Tore: Jürgen Grabowski (2), Roland Weidle (2), Bernd Nickel (2), Thomas Rohrbach (2), Karl-Heinz Körbel, Bernd Hölzenbein

>> Spielbericht <<

SV Weil am Rhein Eintracht Frankfurt

 


 

Wechsel
Wechsel
Trainer
Trainer

 

Zwei Volltreffer und zehn Tore

Die Frankfurter Eintracht hat in der Wahl ihrer Neuzugängen nicht falsch gelegen. Das scheint zumindest der Eindruck zu sein, den Eintracht-Trainer Weise in den ersten Vorbereitungsspielen zur neuen Saison gewonnen hat: „Klaus Beverungen und Bernd Lorenz sind sehr gute Ergänzungen.“

Von den bisher gezeigten Leistungen der Beiden zeigt sich Weise durchaus angetan: „Beide haben in den Testspielen Können und Moral gezeigt. Ich bin mit ihnen sehr zufrieden." Einen Stammplatz will er zum jetzigen Zeitpunkt dennoch weder dem Ex-Schalker Beverungen noch dem Ex-Rapidler Lorenz zugestehen. Wenn die Vorsicht die Mutter der Porzellankiste ist, dann ist Weise ihr Vater: „Ich will jetzt noch keine Wunschelf nennen. Wir haben verschiedene Möglichkeiten."

Doch selbst wenn die beiden Neulinge Volltreffer werden, Sorgen bereitet dem Trainer seine Abwehr: „Zwei oder drei Gegentore bei den Vorbereitungsspielen waren geschenkt. Ich möchte, dass die Abwehr nüchtern und sachlich spielt. Es muss nicht jeder Ball „verarbeitet" werden. Manchmal ist es besser, ihn einfach nach vorn zu schlagen!"

In diese Verlegenheit kommt die Frankfurter Defensive im Freundschaftsspiel beim südbadischen Amateurligisten Weil heute jedoch nicht – die Eintracht gewinnt durch je zwei Treffer von Grabowski, Rohrbach, Nickel und Weidle sowie Toren von Körbel und Hölzenbein glatt mit 10:0.

Neue Erkenntnisse dürfte der Trainer durch diese Partie nicht gewonnen haben. Das wird nach den nächsten beiden Spielen, die Weise sehen wird, anders sein. Nach dem nächsten Testspiel gegen den neuen Klub des Ex-Eintrachtlers Thomas Parits, Granada CF, wird der Eintrachttrainer sich den Gegner im DFB-Pokalfinale anschauen und dafür nach Hamburg reisen: Der HSV spielt am 7. August gegen den CF Barcelona. Weises Hamburger Kollege Klötzer kommt bereits am Dienstag an den Riederwald, um die Eintracht gegen Granada zu beobachten.

Wie immer auch das Pokalfinale am 17. August ausgehen wird, für den Empfang der Eintracht nach dem Endspiel in Düsseldorf ist schon alles vorbereitet: Auf jeden Fall gibt es eine Fahrt durch die Stadt und einen Empfang im Römer. (rs)

>> Spieldaten <<

 

© text, artwork & code by fg