DJK Konstanz - Eintracht Frankfurt

Freundschaftsspiel 1979/1980

0:3 (0:1)

Termin: 03.08.1979
Zuschauer: 2.700
Schiedsrichter: Meßmer (Engen)
Tore: 0:1 Stefan Lottermann (27.), 0:2 Jürgen Grabowski (54.), 0:3 Bum-Kun Cha (72.)

 

 

>> Spielbericht <<

DJK Konstanz Eintracht Frankfurt

 


 

Wechsel
Wechsel
Trainer
Trainer

 

 

Lottermann, ein Klassemann

DJK Konstanz — Eintracht Frankfurt 0:3 (0:1)

Der Aufenthalt in einem ehemaligen Kloster in Konstanz mag wohl kaum der Grund dafür gewesen sein, daß die Frankfurter gegen den Amateur-Oberligisten asketisch spielten. Zwar gab es einen 3:0-Sieg dort, wo Bundesliga-Konkurrent Braunschweig vier Tage zuvor mit 1:3 unterlegen war, aber letztlich standen in der Mannschaft nur vier Aktivposten, wurde zu langsam, zu umständlich gespielt.

Zu den Aktivposten: Der 20jährige Stefan Lottermann drängte sich auch in diesem Spiel durch seine Umsicht, Schußstärke und Gradlinigkeit für einen Stammplatz beim Bundesligastart auf, erzielte ein schönes Tor, hatte noch mit einem Pfostenschuß Pech und scheiterte einige Male am vorzüglichen Amateur-Torwart Wäschle. Bum-kun Cha, in der ersten Halbzeit etwas eigensinnig, imponierte nach der Pause im harten Zweikampf mit Weber, der als einer der rigorosesten Abwehrspieler der baden-württembergischen Oberliga gilt. Mustergültig bereitete er das 2:0 vor, toll sein Fernschuß zum 3:0 genau in den Winkel. Willi Neuberger spielte einen souveränen Libero-Part. Müller war ein agiler Verteidiger. Auf der linken Verteidigerposition hingegen ist das Experiment mit Hölzenbein als gescheitert zu betrachten, wenn man davon ausgeht, daß ein Verteidiger zunächst einmal abzuwehren hat. Offensiv war „Holz" natürlich wirkungsvoll.

 

 

>> Spieldaten <<





© text, artwork & code by fg