FC Hanau 93 - Eintracht Frankfurt

Bezirksliga Main-Hessen, Gruppe Main 1932/33 - 18. Spiel

1:2 (1:0)

Termin: 18.12.1932
Zuschauer: 1.200
Schiedsrichter:
Tore: 1:0, 1:1 August Möbs, 1:2 Behning

 

>> Spielbericht <<

FC Hanau 93 Eintracht Frankfurt

 


 

Trainer
Trainer

 

1. FC Hanau 1893 — Eintracht Frankfurt 1:2

Abstieg des Altmeisters Hanau 93! Schon während der Verbandsserie ballten sich über einer einstigen Fußballhochburg die Wolken, und wie gehetztes Wild wurde der 40jährige Hanauer Vertreter der höchsten Klasse zum scharfen Kampf um seine Stellung gezwungen. Die Niederlage am Sonntag gegen Eintracht war schon bedeutungslos, ein Sieg hätte nichts mehr ändern können, denn der Abstieg von 93 ist schon seit einiger Zeit perfekt und aus der Sackgasse der Hanauer gab es schon seit Wochen kein Entrinnen mehr. Und doch beleuchtet in diesem Spiel die Gesamtleistung der Hanauer den Kampf der Entmutigten am schärfsten. Die größere Stabilität der Frankfurter hat dem Gleichbleibenden schließlich den Rang abgelaufen. Herbe Tage haben die Hanauer im Ringen der Bezirksliga erlebt, aber so wenig es angebracht ist, sich in Jeremiaden zu ergehen, so wenig ist es am Platze, sich in stummer Resignation vom Geschick überwältigen zu lassen.

Daß 93 versucht hat, alles aus seiner Mannschaft herauszuholen, ist selbstverständlich. Der immer wieder gemachte Versuch, neue Spielkräfte in die Mannschaft einzufügen, war ein Fehlschlag. Nicht mit Unrecht bezeichnet man ein solches Unterfangen als die letzte verzweifelte Hoffnung, alles auf eine Karte zu setzen. Va-banque-Spiel.

Daß es so weit kommen mußte, wirft ein scharfes Licht auf die schon länger eingetretene Zersetzung. Das letzte Spiel im Bezirksligalager ist nicht dazu angetan, die kritische Beleuchtung der Verhältnisse zu mildern. Es ist eine undankbare Aufgabe für einen Berichterstatter, überwiegend von Niederlagen berichten zu müssen, und gar in einer Zeit, in der sowohl um die Existenz wie um das Ansehen von Vereinen und ganzer Sportzentren die Würfel rollen. Immer wieder versuchte 93 in neuem Anlauf, den sich immer enger schnürenden Ring des Verhängnisses zu durchbrechen. Vergebens! Wollen wir im kommenden Jahr eine neue Aera des Hanauer Fußballsportes über den Weg der Pflege des sportlichen Materials erwarten.

Das Spiel der beiden Mannschaften glich einem letzten Sammeln. 93 versagte auch in diesem Kampfe, aber auch die Eintracht war nur wenig besser. Zwei gute Verteidigungen, zwei ebenso schwache Stürme, bei 93 gewohnheitsgemäß, standen sich gegenüber. Bei Eintracht trat der Münsteraner Böhring, dessen zweites Tor eine Sonderleistung bot, hervor, ebenso auch der Niederrader Tiefel. Der Kampf blieb fair.      Kaba. (aus dem 'Kicker' vom 20.12.1932)

 

>> Spieldaten <<

 

© text, artwork & code by fg