Saison 1966/1967

Mannschaftsbilder · Spielübersicht

 

Das goldene Album 'Die grosse Fussball-Parade Bundesliga 1966/67' des Sicker-Verlags

Saison 1966/1967

 

Saison 1966/1967

EINTRACHT FRANKFURT. - Stehend, von links:
Trainer Schwartz, Lindner, Jusufi, Grabowski, Friedrich,
Schämer, Huberts, Blusch. Kniend, von links: Bronnert,
Wirth, Kunter, Lotz, Solz.

EINTRACHT FRANKFURT

Der Verein wurde am 1. Mai 1899 gegründet. Platzanlage: Waldstadion, Fassungsvermögen 72 000 Zuschauer. Adresse :6000 Frankfurt/Main, Sportplatz am Riederwald. Spielkleidung: schwarz-rot längsgestreiftes Hemd, schwarze Hose. Trainer: Elek Schwartz. - Eintracht Frankfurt errang 1959 den größten Erfolg mit dem Gewinn der deutschen Meisterschaft. Ein Jahr später standen die „Adlerträger" im Endspiel des Europapokals der Landesmeister, wobei sie gegen Real Madrid mit 3:7 unterlagen. Im Jahre 1964 hat sich die Elf bis ins deutsche Pokalfinale durchgekämpft, in den ersten drei Bundesliga-Jahren landeten die Frankfurter stets in der ersten Tabellenhälfte, doch reichte es niemals dazu, bei der Vergabe des Titels mitzusprechen. Diesmal hat man sich am Riederwald jedoch besonders viel vorgenommen.

 

Saison 1966/1967
Frankfurt
Saison 1966/1967
Karl-Heinz Wirth
Verteidiger; geb. 20.1.1944. Früher Hamborn 07. Gab in der vergangenen Saison einen guten Einstand in der Bundesliga. Seitdem Stammspieler.
Saison 1966/1967
Peter Kunter
Torwart; geb. 28. 4. 1941. Früher Eintracht Wetzlar, Freiburger FC. Hat seit letzter Saison einen „Namen". An der Schwelle zur Nationalelf.
Saison 1966/1967
Fahrudin Jusufi
Verteidiger; geb. 8. 11. 1939. Früher Partizan Belgrad. Jugoslawischer Nationalspieler. Ganz
wesentliche Verstärkung der Eintracht.
Saison 1966/1967
Dieter Lindner
Außenläufer; geb. 11. 6. 1939. Stammt aus der Vereinsjugend. Seine größte Zeit ist vorbei, aber immer noch ist er eine Stütze der Elf.
Saison 1966/1967
Peter Blusch
Außenläufer; geb. 11. 6. 1942. Früher Spfr. Siegen. Auch als Verteidiger steht er seinen Mann. Ein wichtiger Pfeiler im Eintracht-Gefüge.
Saison 1966/1967
Jürgen Friedrich
Außenläufer; geb. 11. 11. 1943. Stammt aus der Vereinsjugend. Junger, unauffälliger Spieler mit guter Zukunft. Kann auch Stürmer spielen.
Saison 1966/1967
Jürgen Grabowski
Außenstürmer; geb. 7. 7. 1944. Früher SV Biebrich 02. 3mal in der Nationalelf. Technisch sehr gut, ausgezeichnete Ballführung.
Saison 1966/1967
Istvan Sztani
Halb- oder Mittelstürmer; geb. 19. 3. 1936. Früher Budapest. Kam von Standard Lüttich zur Eintracht zurück. Immer noch große Klasse.
Saison 1966/1967
Siegfried Bronnert
Mittelstürmer; geb. 6. 9. 1944. Früher FC St. Pauli. Schußstarker und durchschlagskräftiger Stürmer. Gefürchteter Torjäger.
Saison 1966/1967
Wilhelm Huberts
Halbstürmer; geb. 22. 1. 1938. Früher Grazer AK, AS Rom, Hungaria New York, österr. Nationalspieler. Der Spielmacher der Eintracht.
Saison 1966/1967
Wolfgang Solz
Außenstürmer; geb. 12. 2. 1940. Früher Union Niederrad. 2mal in der Nationalelf. Durchschlagskräftiger und schußstarker Torjäger.
Saison 1966/1967
Oskar Lotz
Außenstürmer; geb. 23. 4. 1940. Früher Kickers Oxxenbach. Antrittsschneller, schußstarker Stürmer, aber etwas schwankend in der Leistung.
Saison 1966/1967
Egon Loy
Torwart; geb. 14. 5. 1931, Früher FC Schwabach. Einer der ältesten Spieler der Bundesliga. „überlebte" aus der Europapokal-Elf von 1960.
Saison 1966/1967
Hermann Höfer
Verteidiger; geb. 19. 7. 1934. Stammt aus der Vereinsjugend. Trotz seines Spitznamens „Stift" ist er ein bewährter Veteran.
Saison 1966/1967
Lothar Schämer
Außenstürmer oder Außenläufer; geb. 28.4.1940. Früher SV Erzhausen. Nicht perfekt in der Ballführung, kann aber scharf und präzis schießen.

 


Sammelalbum 'Bundesliga-Asse 1966/67' des Sicker-Verlags

Saison 1966/1967

 

EINTRACHT FRANKFURT

 

Saison 1966/1967
EINTRACHT FRANKFURT. Von links: Jusufi,
Grabowski, Bronnert, Solz, Wirth, Lotz, Huberts,
Friedrich, SChämer, Kunter, Lindner.

Gegründet: 1. Mai 1899
Vereinsfarben: Schwarz-Weiß.
Platzanlage: Waldstadion,
72000 Zuschauer
Adresse: 6000 Frankfurt, Sportplatz am Riederwald. Telefon 413222
Spielbekleidung: Scharz-rot längsgestreiftes Hemd, schwarze Hose
Trainer: Elek Schwartz.
Bisherige Erfolge: Deutscher Meister 1959 Süddeutscher Meister 1930, 1932, 1953, 1959. Finalist im Europapokal der Landesmeister 1960.
Bundesliga: Seit 1963 (1963/64 3. Platz, 1964/65 8. Platz,  1965/66 7. Platz

 

 

Saison 1966/1967
Peter Kunter
Torwart. An Glanztagen fast unüberwindbar, doch nicht immer fehlerfrei

 

Saison 1966/1967
Karl-Heinz Wirth
Abwehrspieler. Deckt zuverlässig seinen Mann, gut im Abschlag.
Saison 1966/1967
Peter Blusch
Abwehrspieler. Außenverteidiger oder 'Prellbock' in der Mitte.
Saison 1966/1967
Lother Schämer
Früher Stürmer. Besitzt einen unerhört scharfen Schuß.
Saison 1966/1967
Fahrudin Jusufi
Abwehr- und Mittefeldspieler. Jugosl. Nationalspieler von Weltklasse.

 

Saison 1966/1967
Dieter Lindner
Mittelfeldspieler. Bevorzugt in letzter Zeit defensive Aufgaben.
Saison 1966/1967
Jürgen Friedrich
Mittelfeldspieler. Klein, aber großer Aktionsradius.
Saison 1966/1967
Jürgen Grabowski
Außenstürmer. Technisch ausgezeichent. 4 Länderspiele.
Saison 1966/1967
Wilhelm Huberts
Er 'macht' das Sturmspiel. Österreich. Nationalspieler.
Saison 1966/1967
Siegfried Bronnert
Sturmspitze. Schußstark, gefürchteter Torjäger mit 'Riecher'.
Saison 1966/1967
Wolfgang Solz
Halb- oder Außenstürmer. Gefährlicher Schütze. 2 Länderspiele.
Saison 1966/1967
Oskar Lotz
Außenstürmer. Antrittsschnell, wuchtig, schießt scharf und genau.

 

Saison 1966/1967
Hermann Höfer
Abwehrspieler. Verteidiger. Nach einer Verletzung wieder da.
Saison 1966/1967
Siegbert Feghelm
Torwart. Ist groß, reaktionsschnell, mutig. Im Fangen etwas unsicher.
Saison 1966/1967
Dieter Krafzcyk
Sturmspitze. Kein Techniker, aber Chancen nützt er geschickt aus.
Saison 1966/1967
Istvan Sztani
Halbstürmer. Kann Sturmspitze spielen oder als Regisseur wirken.

 

Saison 1966/1967
Helmut Kraus
Außenstürmer. Typ des 'feinen' Flügels. Meist aber nur Ersatz.
Saison 1966/1967
Walter Bechtold
Halbstürmer. Fiel durch Verletzung lange aus, hofft auf ein Come-back.

 

 
Saison 1966/1967
Jürgen Grabowski
(Eintracht Frankfurt)
Stürmer
4 Länderspiele

Verluste gut überstanden

Es scheint, als ob sich auch in der Saison 1966/67 ein früher auf die Frankfurter Adlerträger geprägter Satz bewahrheiten sollte: ,,Das einzig Beständige bei der Eintracht ist die Unbeständigkeit." In der Tat wechseln wohl bei keiner anderen Bundesligamannschaft Licht und Schatten, Erfolg und Mißerfolg, Begeisterung und Enttäuschung einander so häufig ab wie bei der Eintracht und ihren Anhängern. Überraschenden Auswärtssiegen pflegen nicht selten unverständliche Heimniederlagen zu folgen. Die Leistungskurve vieler Spieler, aber auch der gesamten Mannschaft schwankt beträchtlich auf und ab.

Trotz alledem haben es die Frankfurter verstanden, sich diesmal hartnäckiger in der Spitzengruppe zu behaupten als in vergangenen Bundesligajahren. Trainer Elek Schwartz, ein gebürtiger Ungar, hat die Mannschaft in seinem zweiten Frankfurter Jahr gut im Griff. Die Voraussetzung bildet ein beträchtliches Trainingspensum, das sich kaum noch von dem echter Profis unterscheidet. Mehrere einst für „unentbehrlich" gehaltene Spieler hatten die Eintracht zu Beginn der Saison verlassen, so Lutz, Trimhold, Lechner. Andere Stars sind dafür gekommen, allen voran der jugoslawische Nationalspieler Jusufi, ferner Bronnert und Krafczyk. Geblieben ist der Eintracht-Stil und das 4-2-4-System, das, wenn es gut funktioniert, die Frankfurter in den Rang einer Klasseelf erhebt. Der Abwehrblock mit seinen Stützen Kunter, Wirth, Blusch, Lindner hat sich gefestigt.

Der „geborene" Verteidiger Jusufi wächst mehr und mehr in die Rolle des Spielmachers und Mittelfeldstrategen hinein. Im Angriff ist Huberts nach wie vor nicht wegzudenken, aber auch die „Spitzen" Solz, Lotz, Bronnert ragen über den Durchschnitt hinaus, und Grabowski hat seine Klasse nachhaltig bewiesen. Mit drei Siegen hintereinander hatte die Eintracht in dieser Saison einen glänzenden Start. Es kamen Rückschläge, aber die Elf kann sich nach wie vor ein hohes Ziel stellen.

       

 

Aus dem Album "Fussball Bundesliga 1966/67" des Verlags Werner Kunold

 

Saison 1966/1967
Friedrich, Bronnert, Schämer
Saison 1966/1967
Lindner
Saison 1966/1967
Kraus
Saison 1966/1967
Lotz
Saison 1966/1967
Grabowski
Saison 1966/1967
Kunter, Schämer
Saison 1966/1967
Kunter
Saison 1966/1967
Mannschaft
Saison 1966/1967
Lindner, Jusufi
Saison 1966/1967
Kunter, Lindner

 

 


 

Sammelbilder der Serie 'König Fußball' des Eikon-Verlags
Saison 1966/1967
Peter Kunter
Saison 1966/1967
Jürgen Friedrich
Saison 1966/1967
Wilhelm Huberts
Saison 1966/1967
Jürgen Grabowski
Saison 1966/1967
Istvan Sztani
Saison 1966/1967
Dieter Lindner
Saison 1966/1967
Karl-Heinz Wirth
Saison 1966/1967
Fahrudin Jusufi
Saison 1966/1967
Wolfgang Solz
Saison 1966/1967
Oskar Lotz
Saison 1966/1967
Lothar Schämer
Saison 1966/1967
Siegfried Bronnert
Saison 1966/1967
Peter Blusch
Saison 1966/1967
Dieter Krafczyk
Saison 1966/1967
Helmut Kraus


Aral Fussball-Album Bundesliga 1966/67



Eintracht Frankfurt

In einer Entwicklung, die der Vorstand der Sportgemeinde Eintracht Frankfurt unter Vorsitz des früheren Nationalspielers Rudolf Gramlich systematisch plante, hat sich der Frankfurter Klub zu den Favoriten für das Bundesligajahr 1966/67 emporgearbeitet. Seit 1965, als Trainer Elek Schwartz vom Europacupsieger Benfica Lissabon zur Eintracht wechselte, trainieren und leben alle Spieler unter den Bedingungen italienischer und englischer Profis. Von montags bis freitags treffen sie sich regelmäßig morgens um 9 Uhr (Schwartz: „Ich brauche ausgeruhte Spieler!") und arbeiten dann bis zum gemeinsamen Mittagessen um 13 Uhr am Ball oder in der vereinseigenen sportmedizinischen Abteilung. Der großartige Start, der die Frankfurter nach dem zweiten Spieltag mit 4:0 Punkten und 6:1 Toren an die Spitze der Tabelle brachte, bestätigte die Ideen und Ansichten der Vereinsführung. Präsident Gramlich ist überzeugt, daß die Mannschaft mit diesen ersten Erfolgen noch längst nicht die bestmögliche Leistung gebracht hat. Ein Stufenplan, den er gemeinsam mit Trainer Elek Schwartz aufgestellt hat, sieht vielmehr die nächsten zwei oder drei Jahre als Zeitpunkt für den endgültigen Wiedervorstoß der Eintracht zur deutschen und internationalen Spitzenklasse vor. Dann möchten die Frankfurter anknüpfen an den Sieg in der Deutschen Meisterschaft (1959), im Deutschen Vereinspokal (1964) und im Kampf um den Europapokal der Landesmeister (1960 im Endspiel gegen Real Madrid 3:7 geschlagen). Die Eintrachtler hoffen beim Schmieden solcher Pläne darauf, daß die neuverpflichteten Spieler Jusufi (früher Partizan Belgrad), Bronnert (FC St. Pauli) und Krafczyk (Eintracht Braunschweig) gut einschlagen und die Mannschaft wesentlich verstärken. Zu den stärksten Spielern gehören Grabowski, Solz, Schämer, Lotz und Blusch, die alle noch nicht älter als 26 Jahre sind und nach Ansicht Gramlichs erst in ein bis zwei Jahren ihre beste Leistung bringen werden. Grabowski und Solz spielten bereits erfolgreich in der Nationalmannschaft und gehören auch weiterhin zu dem engeren Kreis, aus dem Bundestrainer Helmut Schön seine Spieler für die Nationalmannschaft in den nächsten Monaten und Jahren berufen wird.

Seite 40


Obere Reihe (von links): Trainer Schwartz, Lindner, Bronnert, Sztani, Wirth, Jusufi, Grabowski, Friedrich, Abbe, Huberts, Schämer, Höfer, Blusch, Masseur Schiedrig
Untere Reihe (von links): Hölzenbein, Kraus, Matthes, Kunter, Lotz, Solz


Die Lizenzspieler der Eintracht Frankfurt im Spieljahr 1966/67


Trainer Elek Schwartz
geb. am 23. 10. 1908. 1,78 m. Sportlehrer. Kam 1952 aus Budapest nach Deutschland. Unter anderem Trainer bei Hamborn 07 und Rotweiß Essen. Dann Verbandstrainer der holländischen Nationalmannschaft (1958 bis 1960), danach Benfica Lissabon. Seit 1965 in Frankfurt. Guter Taktiker.

Hermann Höfer
geb. am 19. 7. 1934. 1,75 m. Verheiratet. 1 B-Auswahlspiel. Aus der Frankfurter Jugend hervorgegangen. Spielführer seiner Elf. Technisch versierter Verteidiger mit Kämpferherz.

Peter Kunter
geb. am 28. 4. 1941. 1,81 m. Ledig. 4 Amateur-Länderspiele. Früher Eintracht Wetzlar und Freiburger FC. Reaktionsschneller Torhüter mit gutem Stellungsspiel. Hat Egon Loy verdrängt.

Wolfgang Solz
geb. am 12. 2. 1940. 1,73 m. Verheiratet. 2 Länderspiele. DFB-Jugendauswahl. Kam von Union Niederrad. Linksaußen. Schießt nur links. Wendig und schußfreudig.

Ernst Abbé
geb. am 4. 6. 1948. 1,78 m. Wechselte von den Sportfreunden Frankfurt 1966 zur Eintracht. Mittelstürmer mit starkem Tordrang.

Bernd Hölzenbein
geb. am 8. 3. 1946. 1,77 m. Ledig. Kommt vom SV Dehrn. Halbstürmer und Außenläufer. Sehr guter Techniker.

Dieter Lindner
geb. am 11. 6. 1939. 1,74 m. Verheiratet. 1 B-Auswahlspiel. Aus der Eintracht-Jugend hervorgegangen. Aufbaustarker Seitenläufer. Unermüdlich im Einsatz.

Istvan Sztani
geb. am 19. 3. 1936. 1,75 m. Verheiratet. Ungar. Frühere Vereine: OZD Vasas, Eintracht Frankfurt, Standard Lüttich. Spielmacher und Regisseur. In der vergangenen Saison häufig verletzt.

Walter Bechtold
geb. am 25. 7. 1947. 1,76m. Ledig. Kam als Jugendlicher vom SV Niederwöllstadt zur Eintracht. Drangvoller und technisch hochbegabter Stürmer.

Wilhelm Huberts
geb. am 22. 1. 1938. 1,78 m. Verheiratet. Kam vom Grazer AK über AS Rom und Hungaria New York nach Frankfurt. Mittel- und Halbstürmer. Mit 43 Toren einer der erfolgreichsten Bundesliga-Spieler seit 1963.

Oskar Lotz
geb. am 23. 4. 1940. 1,73 m. Verheiratet. 3 Junioren-Auswahlspiele. Kam von Kickers Oxxenbach. Allroundstürmer.

Karl-Heinz Wirth
geb. am 20. 1. 1944. 1,76 m. Ledig. Spielte für Hamborn 07 in der deutschen Jugend-Auswahl. Harter Verteidiger mit klugem Stellungsspiel.

Peter Blusch
geb. am 11. 6. 1942. 1,75 m. Ledig. 1 B-Auswahlspiel. Kam 1964 von den Spfr. Siegen. Verteidiger und ebenso guter Außenläufer. Kopfballstark.

Fahrudin Jusufi
geb. am 8. 12. 1939. 1,79 m. Verheiratet. 52 Länderspiele für Jugoslawien. Kam 1966 von Partizan Belgrad. Einer der besten und zuverlässigsten Verteidiger in Europa. Schlagsicher, genaues und weites Zuspiel. Hervorragend im Kopfballspiel.

Egon Loy
geb. am 14. 5. 1931. 1,80 m. Verheiratet. 1 Amateur - Länderspiel. Früher FC Schwabach. Torhüter mit gutem Stellungsspiel. Fangsicher und bewährt in der Beherrschung des Strafraums.

Siegfried Bronnert
geb. am 6. 9. 1944. 1,74 m. Ledig. Mittelstürmer, der 1966 vom Nordmeister FC St. Pauli kam. Gefürchteter Torjäger. Sehr schnell.

Jürgen Kesper
geb. am 9. 1. 1947. Aus dem eigenen Nachwuchs. Verteidiger, der stets genau am Mann ist. Gehört zu den Nachwuchsspielern, die darauf vorbereitet werden, in die 1. Mannschaft zu wachsen.

Manfred Matthes
geb. am 26. 1. 1947. 1,76 m. Ledig. Ging aus der Eintracht-Jugend hervor. 3 Spiele in der DFB-Jugendauswahl. Außenläufer und Halbstürmer.

Jürgen Friedrich
geb. am 11. 11. 1943. 1,76 m. Ledig. Aus der Eintracht-Jugend hervorgegangen. Außenläufer und Stürmer. Ein vielversprechendes Talent.

Dieter Krafczyk
geb. am 23. 9. 1941. 1,76 m. Ledig. Früher Holstein Kiel. Spielt schon für den dritten B L-Verein. Vorher 1. FC Saarbrücken und Eintracht Braunschweig. Mittelstürmer mit hartem Torschuß. Gute Ballführung.

Heiko Racky
geb. am 1. 10. 1946. Aus dem eigenen Nachwuchs. Abwehrspieler mit Talent.

Jürgen Grabowski
geb. am 7.7.1944,1,77 m. Ledig. 3 Länderspiele. 1 Amateur-Länderspiel. Kam von SV 02 Wiesbaden-Biebrich. Deutschlands hoffnungsvollster National-Rechtsaußen: schnell, schußstark, trickreich.

Helmut Kraus
geb. am 16. 11. 1938. 1,75 m. Gehörte zuvor dem SC Buttenheim und Schweinfurt 05 an, seit 1963 Mitglied der Eintracht. Rechtsaußen.

Lothar Schämer
geb. am 28. 4. 1940. 1,73 m. Verheiratet. Bis 1959 beim SV Erzhausen. Kann auf allen Stürmerposten spielen.




Seite 41




Sammelbilder der Serie 'Fussball 1966/67' des Bergmann-Verlags
Saison 1966/1967
Egon Loy
Saison 1966/1967
Peter Kunter
Saison 1966/1967
Walter Bechtold
Saison 1966/1967
Hermann Höfer
Saison 1966/1967
Dieter Lindner
Saison 1966/1967
Dieter Krafczyk
Saison 1966/1967
Oskar Lotz
Saison 1966/1967
Ernst Abbé
Saison 1966/1967
Jürgen Grabowski
Saison 1966/1967
Fahrudin Jusufi
Saison 1966/1967
Siegfried Bronnert
Saison 1966/1967
Peter Blusch
Saison 1966/1967
Manfred Mattes
Saison 1966/1967
Wolfgang Solz
Saison 1966/1967
Wilhelm Huberts
Saison 1966/1967
Istvan Sztani
Saison 1966/1967
Lothar Schämer
  Saison 1966/1967
Elek Schwartz
(Trainer)
 

Saison 1966/1967
Fahrudin Jusufi
Saison 1966/1967
Siegfried Bronnert
     

Saison 1966/1967
Team 66/67 (Pressefoto)

 

Saison 1966/1967
Team 66/67 (Pressefoto)

Saison 1966/1967
Team 66/67 (Sicker-Sammelbild)

 

Saison 1966/1967
Team 66/67 (Heimspiel am 27.08.1966)

Saison 1966/1967
Team 66/67 (Sicker 'Bundesliga-Asse 1966')

 

Saison 1966/1967
Team 66/67 (Eikon 'König Fußball' 1966)


Kicker-Mannschaftsbild



Spielübersicht Saison 1966/1967

Alle · Bundesliga · DFB-Pokal/Messepokal/Alpenpokal · Freundschaft/Intertoto

Datum Wettbewerb Spieltag Spiel Ergebnis Prg. EK
31.07.1966 Freundschafts-
spiel
  SV Darmstadt 98 - Eintracht Frankfurt 1:4 (0:3)    
03.08.1966 Freundschafts-
spiel
  1. FC Lichtenfels - Eintracht Frankfurt 0:5 (0:2)    
07.08.1966 Freundschafts-
spiel
  Dobrudža Tolbuchin - Eintracht Frankfurt 1:1 (0:1)    
14.08.1966 Freundschafts-
spiel
  Eintracht Frankfurt - FC Chelsea 1:0 (1:0)  
20.08.1966 Bundesliga 1. Bayern München - Eintracht Frankfurt 1:2 (1:0)    
27.08.1966 Bundesliga 2. Eintracht Frankfurt - 1. FC Köln 4:0 (2:0)    
03.09.1966 Bundesliga 3. Fortuna Düsseldorf - Eintracht Frankfurt 2:4 (2:4)    
07.09.1966 Bundesliga 4. Eintracht Frankfurt - Eintracht Braunschweig 0:1 (0:0)  
13.09.1966 Intertoto-
Runde 66/67
Viertelfinale
[Hinspiel]
IFK Norrköping - Eintracht Frankfurt 2:1 (2:1)    
17.09.1966 Bundesliga 5. Hannover 96 - Eintracht Frankfurt 2:1 (1:0)  
21.09.1966 Messepokal 1. Runde
[Hinspiel]
Drumcondra Dublin - Eintracht Frankfurt 0:2 (0:2)  
24.09.1966 Bundesliga 6. Eintracht Frankfurt - VfB Stuttgart 4:0 (1:0)  
27.09.1966 Freundschafts-
spiel
  Eintracht Frankfurt - FC Lugano 1:0 (0:0)    
01.10.1966 Bundesliga 7. Karlsruher SC - Eintracht Frankfurt 3:2 (2:0)    
05.10.1966 Messepokal 1. Runde
[Rückspiel]
Eintracht Frankfurt - Drumcondra Dublin 6:1 (3:1)    
08.10.1966 Bundesliga 8. Eintracht Frankfurt - Meidericher SV* 1:0 (0:0)    
15.10.1966 Bundesliga 9. Borussia Mönchengladbach - Eintracht Frankfurt 0:0    
19.10.1966 Intertoto-
Runde 66/67
Viertelfinale
[Rückspiel]
Eintracht Frankfurt - IFK Norrköping 3:1 (0:0)    
22.10.1966 Bundesliga 10. Eintracht Frankfurt - Schalke 04 4:2 (1:0)  
23.10.1966 Freundschafts-
spiel
  VfR Pforzheim - Eintracht Frankfurt 0:8 (0:3)    
29.10.1966 Bundesliga 11. Rot-Weiß Essen - Eintracht Frankfurt 1:1 (0:0)    
05.11.1966 Bundesliga 12. Eintracht Frankfurt - 1. FC Kaiserslautern 1:1 (0:1)  
09.11.1966 Messepokal 2. Runde
[Hinspiel]
Eintracht Frankfurt - Hvidovre IF Kopenhagen 5:1 (1:1)    
12.11.1966 Bundesliga 13. 1. FC Nürnberg - Eintracht Frankfurt 0:1 (0:0)    
16.11.1966 Messepokal 2. Runde
[Rückspiel]
Hvidovre IF Kopenhagen - Eintracht Frankfurt 2:2 (2:1)    
26.11.1966 Bundesliga 14. Eintracht Frankfurt - Hamburger SV 1:3 (0:2)  
03.12.1966 Bundesliga 15. Eintracht Frankfurt - Werder Bremen 4:1 (2:1)  
17.12.1966 Bundesliga 17. Eintracht Frankfurt - 1860 München 3:3 (0:2)    
21.12.1966 Freundschafts-
spiel
  Arsenal Kairo - Eintracht Frankfurt 1:3 (0:0)    
24.12.1966 Freundschafts-
spiel
  Auswahl Hongkong - Eintracht Frankfurt 1:4 (1:0)    
26.12.1966 Freundschafts-
spiel
  Auswahl Hongkong - Eintracht Frankfurt 1:4 (0:2)    
29.12.1966 Freundschafts-
spiel
  Zamalek Kairo - Eintracht Frankfurt 0:1 (0:0)    
31.12.1966 DFB-Pokal Qualifikation KSV Hessen Kassel - Eintracht Frankfurt 6:2 (1:2)    
07.01.1967 Bundesliga 18. Eintracht Frankfurt - Bayern München 2:1 (0:1)    
14.01.1967 Freundschafts-
spiel
  FSV Frankfurt - Eintracht Frankfurt 1:1 (0:1)  
21.01.1967 Bundesliga 19. 1. FC Köln - Eintracht Frankfurt 1:4 (1:2)  
28.01.1967 Bundesliga 20. Eintracht Frankfurt - Fortuna Düsseldorf 3:0 (1:0)    
04.02.1967 Bundesliga 16. Borussia Dortmund - Eintracht Frankfurt 3:1 (2:0)    
11.02.1967 Bundesliga 21. Eintracht Braunschweig - Eintracht Frankfurt 3:0 (1:0)    
18.02.1967 Bundesliga 22. Eintracht Frankfurt - Hannover 96 3:3 (0:1)    
21.02.1967 Messepokal Achtelfinale
[Hinspiel]
Eintracht Frankfurt - Ferencvaros Budapest 4:1 (2:1)    
25.02.1967 Bundesliga 23. VfB Stuttgart - Eintracht Frankfurt 3:0 (2:0)    
28.02.1967 Messepokal Achtelfinale
[Rückspiel]
Ferencvaros Budapest - Eintracht Frankfurt 2:1 (1:1)    
04.03.1967 Bundesliga 24. Eintracht Frankfurt - Karlsruher SC 5:1 (3:1)
 
11.03.1967 Bundesliga 25. MSV Duisburg* - Eintracht Frankfurt 0:0    
18.03.1967 Bundesliga 26. Eintracht Frankfurt - Borussia Mönchengladbach 1:0 (0:0)    
22.03.1967 Intertoto-
Runde 66/67
Halbfinale
[Hinspiel]
Zaglebie Sosnowiec - Eintracht Frankfurt 4:1 (2:0)    
25.03.1967 Freundschafts-
spiel
  Hertha BSC Berlin - Eintracht Frankfurt 1:4 (1:1)  
28.03.1967 Intertoto-
Runde 66/67
Halbfinale
[Rückspiel]
Eintracht Frankfurt - Zaglebie Sosnowiec 6:1 (4:0)    
01.04.1967 Bundesliga 27. Schalke 04 - Eintracht Frankfurt 1:1 (0:0)    
04.04.1967 Messepokal Viertelfinale
[Hinspiel]
Eintracht Frankfurt - FC Burnley 1:1 (1:0)  
09.04.1967 Freundschafts-
spiel
  Nationalmannschaft Tschechoslowakei - Eintracht Frankfurt 2:1 (1:1)    
15.04.1967 Bundesliga 28. Eintracht Frankfurt - Rot-Weiß Essen 5:0 (1:0)    
18.04.1967 Messepokal Viertelfinale
[Rückspiel]
FC Burnley - Eintracht Frankfurt 1:2 (0:1)  
22.04.1967 Bundesliga 29. 1. FC Kaiserslautern - Eintracht Frankfurt 1:1 (0:1)    
29.04.1967 Bundesliga 30. Eintracht Frankfurt - 1. FC Nürnberg 1:4 (0:2)  
07.05.1967 Freundschafts-
spiel
  Cruzeiro Belo Horizonte - Eintracht Frankfurt 3:4 (1:1)  
13.05.1967 Bundesliga 31. Hamburger SV - Eintracht Frankfurt 0:2 (0:0)    
16.05.1967 Intertoto-
Runde 66/67
Finale
(Hinspiel)
Inter Bratislava - Eintracht Frankfurt 2:3 (2:1)    
20.05.1967 Bundesliga 32. Werder Bremen - Eintracht Frankfurt 3:0 (1:0)    
21.05.1967 Freundschafts-
spiel
  SV Minden 05 - Eintracht Frankfurt 0:6 (0:2)    
27.05.1967 Bundesliga 33. Eintracht Frankfurt - Borussia Dortmund 3:3 (1:0)  
03.06.1967 Bundesliga 34. 1860 München - Eintracht Frankfurt 2:1 (0:0)    
07.06.1967 Messepokal Halbfinale
[Hinspiel]
Eintracht Frankfurt - NK Dinamo Zagreb 3:0 (2:0)    
10.06.1967 Alpen-
pokal
1. AC Turin - Eintracht Frankfurt 0:0
abgebr.
   
14.06.1967 Messepokal Halbfinale
[Rückspiel]
NK Dinamo Zagreb - Eintracht Frankfurt 4:0 n.V.
(3:0, 2:0)
   
17.06.1967 Intertoto-
Runde 66/67
Finale
(Rückspiel)
Eintracht Frankfurt - Inter Bratislava 1:1 n.V.
(0:1, 0:0)
 
21.06.1967 Alpen-
pokal
2. FC Zürich - Eintracht Frankfurt 2:5 (1:3)    
24.06.1967 Alpen-
pokal
3. Eintracht Frankfurt - AC Mailand 1:0 (1:0)    
27.06.1967 Alpen-
pokal
4. Eintracht Frankfurt - AS Rom 4:2 (3:2)    
15.08.1967 Alpen-
pokal
5. (zur
Saison 67/68)
FC Basel - Eintracht Frankfurt 1:2 (0:1)    


* Im Januar 1967 wird der Meidericher SV offiziell in MSV Duisburg umbenannt.


© text, artwork & code by fg